Kinematik des Elite-Boardpaddelns in einem all-out Ergometertest

Für die systematische Optimierung von Bewegungsstrategien im Boardpaddeln bedarf es der Identifizierung relevanter Bewegungskriterien, die in der Regel in einem Bewegungsleitbild verankert sind. Solche existieren zwar in Form von Erfahrungsberichten und Einzelfallbeobachtungen, jedoch sollte eine Validierung dieser Kriterien mithilfe einer systematischen Überprüfung unter Berücksichtigung des wettkampfspezifischen Anforderungsprofils erfolgen.

Ziel der Untersuchung

In dieser Pilotstudie werden die Bewegungen von 16 Athlet*innen des Bundeskaders Rettungssport während einer wettkampfähnlichen Belastung erfasst. Die Untersuchung erfolgt erstmals auf einem Paddelergometer, was zwar erstmal eine starke Vereinfachung des Geschehens auf dem Wasser ist, aber dennoch ein erster Schritt ist, um ein Untersuchungssetup zu testen und die relevanten Fragen zu identifizieren.

Die Bewegungsanalyse

Schulter-, Hüft- und Kniegelenksbewegungen wurden durch eine 3D Bewegungsanalyse erfasst. Dazu haben wir unser Inertialmesssystem verwendet. Hier werden sog. IMU an den Körpersegmenten befestigt, um aus deren relativer Bewegung zu einander die Gelenkbewegungen in allen Körperebenen zu bestimmen.

Unsere Ergebnisse

Eine Analyse der Schulter-, Hüft- und Kniegelenksbewegungen resultiert für den Großteil der Kohorte in stark korrelierende Bewegungsverläufe. Eine Ausnahme zeigt sich im Bewegungsbild einer Athletin, welche sich durch eine deutlich aufrechtere Oberkörperhaltung von der Gruppe unterscheidet. Im Ergebnis stellt sich die Notwendigkeit heraus, zuverlässige Leistungsparameter (z.B. Zugleistung, Paddelgeschwindigkeit) einzubeziehen und auf individuelle bzw. spezialisierte Bewegungsmuster zu schauen. Aus diesem Ergebnis und den Berichten der Athlet*innen über deutliche Unterschiede im Belastungsempfinden zwischen Ergometer und auf dem Wasser werden konkrete Fragestellungen abgeleitet, welche in Folgeuntersuchen bearbeitet werden sollten.

Wie geht es weiter?

Für die Vorbereitung auf des Wettkampf ist es nun wichtig, diese Ergebnisse auf das Geschehen auf dem Wasser zu übertragen. Dazu haben Lasse Jordt (BA Sportwissenschaft) und Wiebke Hein einen Teil des DLRG Teams bereits ein weiteres Mal untersucht. Diesmal ging es allerdings auch auf das Wasser. In ihren Arbeiten stellen sie nun die Bewegungsmerkmale auf dem Ergometer und auf der Ostsee gegenüber.

Wir danken dem DLRG Team für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf die weiteren gemeinsamen Schritte.

Den vollständigen Projektbericht gibt es hier:

Kratzenstein, S., Emken, J., Prelle, E., Franz, T., & Wohler, J.(2020). Kinematik des Elite-Boardpaddelns in einem all-out Ergometertest. Zugriff am 18.12.2020 unter https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:8-mods-2020-00387-2